Jahreshauptversammlung 2013

Kulturring Allendorf: 22 neue Mitglieder gewonnen * Auch 2014 wieder Kalender der Fotogruppe * Vortrag: „Frühjahrsputz – Mit Wildkräutern gesund in den Frühling“

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung des Kulturrings Allendorf e. V. begrüßte der 1. Vorsitzende Herwig Stein am Freitagabend 35 Teilnehmer im kleinen Saal  des Allendorfer Bürgerhauses. Zunächst gedachten die Anwesenden der zwei Verstorbenen des vergangenen Jahres. Erfreut zeigte sich Stein über die Entwicklung der Mitgliederzahlen. Entgegen dem Trend sinkender Zahlen in vielen Vereinen konnte der Kulturring 22 neue Mitglieder gewinnen und zählt nun 255 Personen, von denen einige seit Jahrzehnten im Verein sind.

Besonders geehrt  für 60jährige Mitgliedschaft wurden Rudolf Schmidt und Heinrich Weißbender. 50 Jahre Mitglied sind Anneliese Haubfleisch und Mechthild Schwalb (abwesend) und 40 Jahre Waltraud Reinhard und Hedwig Wüst (abwesend). Ihnen wurde vom Vorsitzenden als Dank ein kleines Präsent überreicht.

Ehrungen 2013

Ehrungen in der Jahreshauptversammlung 2013: Heinrich Weißbender und Rudolf Schmidt (beide 60 Jahre), Waltraud Reinhard (40 Jahre) und Anneliese Haubfleisch (50 Jahre); rechts 1. Vorsitzender Herwig Stein, links 2. Vorsitzender Hartmut Winkler

Die Leiterin der Theatergruppe Johanna Muth berichtete anschließend von den Aktivitäten dieser Gruppe. Im Stadttheater Gießen wurden das Musical „Cabaret“, die Kriminalkomödie „Arsen und Spitzenhäubchen“, die Neunte Sinfonie von Beethoven und das Shakespare-Schauspiel „Othello“ besucht. Ins Staatstheater Wiesbaden führte die Fahrt zur Oper „Aida“ von Verdi, ins Schlosstheater Fulda zum Musical „Die Päpstin“ und zur Freilichtbühne Hallenberg zum Schauspiel „Les Miserables“, das hervorragend von Laienschauspielern dargeboten wurde. Die Teilnehmerzahlen lagen durchweg bei über 40 Personen. Im Rahmen der Ferienspiele wurde mit 20 Kindern „Das Dschungelbuch“ in Hallenberg besucht. Ausblick auf 2013: Im April steht die Operette „Victoria und ihr Husar“ von Paul Abraham und im Mai die Oper „Agrippina“ von G. F. Händel im Stadttheater Gießen auf dem Programm. Im Sommer wird das Musical „Anatevka“  und im Rahmen der Ferienspiele „Wickie und die starken Männer“ in Hallenberg besucht.

Für die Fotogruppe berichtete deren Leiter und 2. Vorsitzende des Kulturrings Hartmut Winkler von monatlichen Treffen, die zumeist der gegenseitigen Fortbildung dienen, um mit der technischen Entwicklung der Digitalfotografie mitzuhalten. Umfangreichstes Projekt war wieder der „Allendorfer Kalender 2013“ mit Fotos aus der Kernstadt und den Stadtteilen. Auch für 2014 ist wieder ein Kalender geplant.

Vorsitzender Stein erwähnte in seinem Tätigkeitsbericht als besondere Höhepunkte einen Vortrag über die Hugenotten in Hessen von Gerhard Badouin sowie eine Fahrt zum Hugenottendorf Schwabendorf mit dem Besuch des dortigen Dorfmuseums, ferner eine Lesung mit dem Buchautor Siegward Roth im Künstlerhof Arnold, wo 50 Zuhörer Ausschnitte aus seinen Werken hören wollten. Für 2013 kündigte er eine Halbtagsfahrt nach Laubach mit Stadtführung und Besuch des Puppenstubenmuseums im Juni sowie eine Führung durch den Botanischen Garten Gießen im Juli an. Im September steht schließlich eine Ganztagsfahrt  nach Bonn ins „Haus der Geschichte“ mit anschließender Stadtrundfahrt auf dem Programm.

Aus dem Bericht der Kassenführerin Erika Hofmann ging hervor, dass der Verein auf einer soliden finanziellen Grundlage steht und die Kasse in Einnahmen und Ausgaben ausgeglichen ist. Die Kassenprüfer Harald Krause und Gertrud Ludwig bescheinigten eine „hervorragende“ Kassenführung, an der nichts zu beanstanden war. Die beantragte Entlastung der Kassiererin und des Vorstandes wurde einstimmig erteilt. Als neue Kassenprüferin für die ausscheidende Gertrud Ludwig wurde Gerda Fibikar einstimmig gewählt, Krause prüft noch ein weiteres Jahr.

Die Vorstandswahlen ergaben keine Veränderungen, alle wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt: 1. Vorsitzender Herwig Stein, 2. Vorsitzender Hartmut Winkler, Kassenführerin Erika Hofmann, Schriftführerin Gisela Schmiedel, Beisitzerinnen Ida Garrecht, Inge Gundlach und Christiane Hümmer.

Unter „Verschiedenes“ erläuterte Stein das neue „SEPA-Lastschriftverfahren“, das gemäß EU-Vorschrift jetzt anzuwenden ist. Er gab auch die neue Internetpräsenz des Kulturrings mit der Adresse www.kulturring-allendorf.de bekannt, die vom Vereinsmitglied Harald Krause betreut wird. Herbert Walther regte an, die jährliche Kunstausstellung zum Nikelsmarkt gemeinsam mit der Fotogruppe zu gestalten, was von ihrem Leiter gern zugesagt wurde,

An den offiziellen Teil schloss sich ein Vortrag der „Kräuterfrau“ Anja Böhme (Treis) unter dem Thema „Frühjahrsputz – Mit Wildkräutern gesund in den Frühling“ an. An ausgewählten Beispiel erläuterte sie die gesundheitsfördernde Wirkung verschiedener Wildkräuter wie beispielsweise Birkenblätter, Brennnessel, Löwenzahn, Spitzwegerich, Sauerampfer oder Bärlauch, warnte aber auch vor Gefahren bei Verwechslung mit schädlichen oder giftigen Pflanzen. Deshalb dürfe nur der selbst Kräuter sammeln, der sich genau auskennt, ansonsten solle man lieber auf Fertigprodukte zurückgreifen. Von handelsüblichen Teebeuteln riet sie allerdings ab. Nach einer regen Fragerunde folgte der Hinweis auf die Kräuterwanderung am 27. April ab 14 Uhr, Treffpunkt ist am Lauftreff Allendorf.

Vortrag Böhme

„Frühjahrsputz -Mit Wildkräutern gesund in den Frühling“ – Zu diesem Thema sprach „Kräuterfrau“ Anja Böhme zu den Mitgliedern des Kulturrings

Bericht und Fotos für die Gießener Allgemeine von Karl Heinrich Imig.