hk

Jahreshauptversammlung 2014

Am 14.03.2014 fand im Bürgerhaus in Allendorf die sehr gut besuchte Jahreshauptversammlung des Kulturrings Allendorf/Lumda e.V. statt. Auf der Tagesordnung: Ehrungen, Berichte der Abteilungen, des 1. Vorsitzenden und eine Fotoshow über Neuseeland.

Der erste Vorsitzende Herwig Stein, begrüßte die zahlreich anwesenden Mitglieder und gab die Tagesordnung bekannt. Zunächst erfolgte die Totenehrung. Im abgelaufenen Geschäftsjahr sind 10 Mitglieder des Kultururringes verstorben. Nachfolgend wurden 5 Mitglieder für 60 jährige, 2 Mitglieder für 50 jährige und ein Mitglied für 40 jährige Mitgliedschaft geehrt.

Geehrt wurden (v. l.) Burkhard Dörr, Eberhard Lotz, Helmut Dörr durch den 1. Vorsitzenden Herwig Stein (Foto: Ulmers)

Geehrt wurden (v. l.) Burkhard Dörr, Eberhard Lotz, Helmut Dörr durch den 1. Vorsitzenden Herwig Stein (Foto: Ulmers)

Anschließend erfolgte der Bericht der Theatergruppe von der Leiterin Johanna Muth und der Fotogruppe von dem Leiter Hartmut Winkler. Der 1. Vorsitzende Herwig Stein ließ jetzt mit seinem Bericht die Aktivitäten des Kulturringes im abgelaufenen Geschäftsjahr noch einmal Revue passieren. Auch die Vorstandsarbeit mit ihren vielfältigen Aufgaben erläuterte er in seinem Bericht ausführlich. Er zeigte sich sehr zufrieden Weiterlesen

Sommer auf der Leinwand

Fotogruppe im Kulturring zu Gast im Seniorenclub Climbach.

Hartmut Winkler, rechts im Bild und Klaus Kober erfreuten die Senioren mit ihren Bildbeiträgen.  (Foto: Ulmers)

Hartmut Winkler, rechts im Bild und Klaus Kober erfreuten die Senioren mit ihren Bildbeiträgen. (Foto: Ulmers)

CLIMBACH (ju.) Da der Frühlingsanfang noch auf sich warten ließ, hatte sich der Seniorenclub Climbach kurzerhand den Sommer in Form von Bildern eingeladen. Hartmut Winkler und Klaus Kober von der Fotogruppe im Kulturring Allendorf/Lda. hatten eine ganze Reihe von Bildern für die Senioren zusammengestellt. Winkler hatte die 750-Jahr-Feier in Climbach aufgearbeitet. Gefeiertwurde damals vom 1. bis zum 10.August, 1987, deshalb waren alle Fotografien noch auf Filmen gebannt, die chemisch hatten entwickelt werden müssen. In vielen Stunden hatte Hartmut Winkler die rund 190 Bilder digitalisiert und aufbereitet, sodass sie im hochwertigen Zustand den Senioren präsentiert werden konnten. Für viele der Senioren waren die alten Fotos von der 750-Jahr-Feier, eine Begegnung mit vielen längst verstorbenen Freunden, Bekannten oder auch Familienmitgliedern, entsprechend emotional waren die Reaktionen. Ein Wiedersehen gab es auch mit den damaligen politischen Akteuren wie dem damaligen hessischen Ministerpräsidenten Albert Oswald und dem ehemaligen Landrat Rüdiger Veit.
Bürgermeister von Allendorf/Lda. war vor 26 Jahren Michael Kranixfeld. Außerdem waren Fundstücke wie Krüge und Grabbeigaben aus Grabungen am Homberg zu sehen. Klaus Kober hatte zusätzlich Impressionen aus Südtirol mitgebracht. Die Senioren zeigten sich sehr beeindruckt von den Bildvorträgen und gaben das mit anhaltendem Applaus zur Kenntnis.

Quelle: Pressebericht aus dem Gießener Anzeiger vom 12.04.2013

Das Dschungelbuch besucht

Im Rahmen der Ferienspiele 2012 hat der Kulturring Allendorf (Lumda) am 08. August einen Ausflug zur Freilichtbühne in Hallenberg veranstaltet. Auf dem Spielplan stand das Kindermusical „Dschungelbuch“ nach den Dichtungen und Erzählungen des britischen Autors Rudyard Kipling.

Wer kennt es nicht: Versuchs doch mal mit Ruhe und Gemütlichkeit
Quelle: Freilichtbühne Hallenberg e.V.

20 Kinder und Erwachsene erlebten die aus der Walt-Disney-Verfilmung bekannt gewordenen Figuren hautnah. Die Abenteuer von Mogli, Shir-Kan, Balu oder King Lui, versetzen die Besucher in ausgelassene Fröhlichkeit.

Zum Inhalt nur so viel zu Erinnerung:
Der indische Junge Mogli wird von dem Panther Baghira im Dschungel gefunden und von Wölfen aufgezogen. Shir-Kan, der gefürchtete Tiger, ist ständig hinter Mogli her. Selbst die listige Schlange Kaa möchte des Jungen Vertrauen gewinnen. Mogli begegnet im Dschungel dem Affenkönig King Lui, den Geiern und auch der Elefantenpatrouille unter dem Kommando von Oberst Hathi. Mit dem sehr musikalischen und immer zu Späßen aufgelegten Bär Balu verbindet ihn eine tiefe Freundschaft. Mogli sieht im Dschungel seine Heimat, doch überall lauern Gefahren.

Mit einigem Aufwand wurde in dieser Inszenierung von Dorothee Hollender eine dschungelähnliche Atmosphäre geschaffen, in die sich die kleinen und großen Besucher schnell hineinversetzen konnten. Es war ein sehr schöner Tag, das Wetter hat mitgespielt, die Vorstellung war ausverkauft und das Stück hielt alles, was es versprach. Nach etwa 3,5 Stunden in Hallenberg wurde gegen 20.00 Uhr die Heimfahrt nach Allendorf angetreten.

.
Hier einige Fotos des Besuches (mit freundlicher Genehmigung der Jugendpflege Allendorf Lumda).

Bericht zur Jahreshauptversammlung 2011

Am 18.03.2011 um 19:30 Uhr begann die Jahreshauptversammlung des Kulturring Allendorf/Lumda e.V. im Bürgerhaus in Allendorf. Der erste Vorsitzende, Herwig Stein, begrüßte die anwesenden Mitglieder, sowie die  Vertreter der Presse. Herr Stein stellte die fristgerechte Einladung fest. Die Anwesenden erhoben sich von den Plätzen im Gedenken an die im vergangen Jahr verstorbenen Mitglieder.
Es folgte die Ehrung der langjährigen Vereinsmitglieder. Für 40 Jahre: Herr Bernd Reinhardt und Herr Hans-Erich Wissner. 50 Jahre: Herr Reinhold Conrad (entschuldigt), Frau Christa Hantschel (entschuldigt), Herr Hugo Hantschel (entschuldigt), Frau Erika Hense, Frau Inge Maurer (nicht anwesend), Frau Ria Merte, Herr Walter Reinhardt und Herr Dieter Wissner. 60 Jahre: Herr Hans Bergen, Mitglied seit 23.01.1951 und einer der Gründungsmitglieder. Herwig Stein überreichte den Geehrten eine Urkunde sowie ein Präsent und bedankte sich für die langjährige Treue.
Weiterlesen