Jahreshauptversammlung 2008 des Kulturrings Allendorf (Lumda)

Friedrich Wimmer seit 40 Jahren Mitglied im Kulturring
Ehrung in der Jahreshauptversammlung am 13. März 2008
Theaterfahrten sind Schwerpunkt des Angebots
Fotogruppe mit Kalenderverkauf nicht zufrieden
2010 Fahrt nach Oberammergau geplant

Über einen guten Besuch der Jahreshauptversammlung des Kulturrings Allendorf/Lumda e. V. konnte sich der vor einem Jahr neu gewählte erste Vorsitzende Herwig Stein am Donnerstag Abend freuen, als er im gut besetzten kleinen Saal des Bürgerhauses die erschienen Mitglieder begrüßte. „Ein bisschen höher als sonst ist mein Puls schon“, bekannte er zu Beginn der Sitzung, die er dann aber souverän leitete. Nach dem Gedenken der verstorbenen Mitglieder wurde Friedrich Wimmer für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit mit einer Urkunde und einem Geschenk geehrt. Die Reihe der Tätigkeitsberichte wurde von der Leiterin der Theatergruppe Johanna Muth eröffnet, die von den in 2007 durchgeführten Theaterfahrten berichtete. Diese würden von den Mitgliedern immer gut angenommen und bildeten einen Schwerpunkt der Arbeit. Sie erinnerte an die Fahrt zu den Bad Hersfelder Festspielen zu „Zar und Zimmermann“ und zum Staatstheater Wiesbaden zu „La Traviata“ sowie an die Besuche von vier Vorstellungen im Stadttheater Gießen. Für 2008 ist eine Fahrt zu den Wetzlarer Festspielen im Rosengärtchen zur Operette „Wie einst im Mai“ von Walter und Willi Kollo geplant, für die bereits Anmeldungen entgegen genommen werden. Für die Fotogruppe berichtete ihr Leiter Hartmut Winkler von einem konstanten Mitgliederstand sowie eine Foto-Exkursion in den Nationalpark Hainich in Thüringen mit Abstechern nach Gotha und Eisenach. Winkler bedauerte, dass der Verkauf des Allendorfer Bildkalenders diesmal nicht den Erwartungen entsprach, deshalb werde für 2009 keine Neuauflage geplant. Er kündigte an, dass die nächste Foto-Exkursion am 17. Mai zur Kraftwerksgruppe Edersee führen werde. Dem ersten Vorsitzenden Herwig Stein blieben nach eigenen Worten danach nur noch wenige Ereignisse zu berichten. Mit 25 Personen sei man zur Ausstellung aus Anlass des 800. Geburtstages der Hl. Elisabeth nach Marburg gefahren. Von einem Mitglied des Kulturrings seien zwei Ruhebänke im Stadtgebiet gespendet worden. Für 2008 plane der Vorstand eine Autorenlesung mit Siegwart Roth („Geschlechterzores“) etwa zur Mitte des Jahres sowie eine Fahrt nach Amöneburg mit einer Stadtführung und gemütlichem Abschluss in der Brücker Mühle am 29. August. Im Rahmen der städtischen Ferienspiele werde der Kulturring eine Fahrt in die Freilichtbühne Hallenberg zur Aufführung von „Die Schöne und das Biest“ anbieten. Weit voraus gehen nach Steins Ausführungen die Planungen für eine Fahrt zu den Passionsspielen in Oberammergau, die 2010 stattfinden soll. Der Kassenbericht von Rechnerin Erika Hofmann wies eine in Einnahmen und Ausgaben ausgeglichene Bilanz und eine solide finanzielle Grundlage des Vereins auf. Die Kassenprüferinnen Gertrud Ludwig und Ida Garrecht bescheinigten eine einwandfreie Kassenführung und beantragten die Entlastung des Vorstandes, die einstimmig erteilt wurde. Zu Kassenprüferinnen für 2008 wurden Gertrud Ludwig und Klaus Kober gewählt. Für den kulturellen Höhepunkt der Jahreshauptversammlung hatte der Vorstand Günter Kröck und Karl-Heinz Leinweber aus Treis gewonnen, die in einem Diavortrag über ihre Fahrradtour „Rund um Korsika“ im Juni 2007 den Mitgliedern viele beeindruckende Bilder von Land und Leuten boten. Dies war die 24. Tour der beiden passionierten Radfahrer, bei der sie rund 1100 km zum größten Teil an der Küste, aber teilweise auch in das Landesinnere der Insel zurücklegten und dabei etwa 1500 Höhenmeter überwanden. Die Versammlung bedachte die Darbietung mit reichlichem Beifall und die zweite Vorsitzende Gertrud Heibertshausen bedankte sich im Namen des Vorstandes mit einem „flüssigen Geschenk“ für die umfangreiche Bilderschau.

Friedrich Wimmer (Mitte) wurde für 40 Jahre Mitgliedschaft vom 1. Vorsitzenden Herwig Stein (rechts) und der 2. Vorsitzenden Gertrud Heibertshausen (links) geehrt. Bild: Imig